“Eigentlich war dieses Buch nicht geplant.” Das ist wohl ein sehr guter Anfang für die Entstehung eines spannendes Buches.

Wolfgang Blau und Alysa Selene, Journalisten aus Deutschland verfassten dieses mittlerweile vergriffene Buch bereits 2007. Das Buch beinhaltet eine Sammlung aus schriftlich geführten “Trauminterviews” die als Briefwechsel mit 30 Persönlichkeiten wie Beispiel Paulo Coelho, Jean-Michel Cousteau, Muhammad Yunus geführt wurden.

Die bei diesen Interviews an die meist prominenten TräumerInnen gestellte Aufgabe: Quasi von aussen Zukunftsträume für das scheinbar verunsicherte Deutschland Zukunftsträume zu entwickeln. Inspirierende Perspektiven, wohin sich das Land aus der Sicht dieser 30 Persönlichkeiten entwickeln sollte.

Neben der interessante Idee des Buches ist das aber aus meiner Sicht auch die größte Schwäche des Buches. Die Beiträge sind leider kaum Träume, sondern mehr als Feedback zu Deutschland und gute Wünsche “besser” und anders zu werden. Und häufig eine Aufforderung zu sich, zu den eigenen Eigenheiten (als Nation) zu stehen und sie als Stärke zu verwenden. Wenig wirklich träumhaft-visionäres.

Vielleicht liegt das wenige traumhafte daran, dass man nur für selbst wirklich träumen kann? Echte Zukunftsträume zuzulassen ist eben gar nicht so einfach. Das undenkbare zu denken, zu sehen, braucht eben mehr.

Besonders spannend ist für mich bei diesem zu einem Buch verarbeiteten Projekt, dass in einem Land wie Deutschland, das für mich wenig Traumvolles, dafür aber viel Konkretes und Korrektes ausstrahlt, dieses Projekt große Bekanntheit und Akzeptanz erreichte.

Laut eigener Aussage wollten die Autoren damit auch dem anglisierten Wort “German ANGST” einen “German Dream” gegenüberstellen, oder zumindest damit beginnen.

Die beiden Autoren gründeten auch das gleichnamige Projekt “German Dream”, indem sie viele Menschen Land auf Land ab “am Küchentisch” nach ihren Zukunftsträumen fragten.

Ich finde gerade jetzt, wo in Österreich so viel Visionslosigkeit nicht nur in der Politik, spürbar wird, wär ein “AUSTRIAN DREAM” doch eine spannende Sache? (rp)

 

0 Comments

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

©2020 RAINER PERAUSyoutopia group og

KONTAKTIEREN SIE MICH

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?